„Ausflug“ zum IfP

Ich verlass meinen Arbeitsplatz eigentlich nur ungerne. Damit meine ich nicht meinen Schreibtisch, sondern Münster. Da kenn ich mich aus, hab‘ meine Themen, kenn die Leute, die Orte, die Veranstaltungen. Trotzdem: Fortbildung muss sein.

Katholische Journalistenschule / VolontärZwei Wochen hat mich die AGM, mein Arbeitgeber, zu einer Schulung nach München geschickt. Zur katholischen Journalistenschule, direkt neben einer Kirche, zum IfP: dem Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses. Nun, dieser Nachwuchs hier war sich anfangs gar nicht so sicher, was er da überhaupt noch lernen soll. Schließlich mach ich den Job schon eine Weile…

Das ist natürlich purer Blödsinn.

Je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß.“

Manfred Hinrich

Ich habe schnell gemerkt, dass ich zwar gute Grundkenntnisse hatte, an meiner Arbeit aber auch noch viel gefeilt werden kann. Es sind oft nur Kleinigkeiten, aber sie waren mir nie aufgefallen. Ein Beispiel: „Ich beverbe Zitate nicht gerne mit einer Form von sagen“, lacht Lisa. Ihr versteht? Darauf sagt meine Sitznachbarin: „Lach mal herzhaft und versuch einen Satz zu sagen. Das geht nicht. Man kann Sätze nicht lachen“, erklärte sie mir. Mind blown!

Journalisten VolontäreIch konnte also nicht nur wahnsinnig viel
über Journalismus und Zeitungen lernen, sondern auch über Menschen. Insgesamt 16 Volontäre haben sich hier in München zusammengefunden. Allesamt wunderbare, motivierte Menschen, die mir Hoffnung für die Zukunft des Journalismus geben.