Klout-Score: 55

Die Antwort auf alles ist ja bekanntlich 42. Und als ich mich das erste Mal bei Klout angemeldet habe, war das auch mein Score. Für den Anfang ist das gar nicht schlecht.

Die Skala von Klout (Klout Score) reicht von 1 bis 100 und soll den „Online-Einfluss“ einer Person wiedergeben und dokumentieren (Höchstwert 100). Beispiel: Barack Obama hat einen Klout Score von 99. Der durchschnittliche „Klout Score“ liegt nach Angaben der Klout-Webseite bei 40.“ – Wikipedia

Mittlerweile ist er aber doch ein bisschen angestiegen: 56 war mein Rekord. Dazu habe ich meinen Twitter-, Facebook-, YouTube-, Instagram- und Pinterest-Account auf der Seite angemeldet. Auf Google+, LinkedIn und Xing habe ich verzichtet. Warum? Ganz einfach: Dort bin ich wenig aktiv, deshalb würden diese Netzwerke meinen Score langfristig runterziehen.

Damit lässt sich aber auch schon ein Nachteil von Klout erkennen: Man kann das Ergebnis ein bisschen beeinflussen. Insgesamt soll Klout ja aber dazu dienen