Leiden schafft Recherche

700 Journalisten, 100 Panels und tausende neuer Ideen: Die Netzwerk-Recherche-Jahreskonferenz war wahnsinnig gut. Am Ende jeden Tages hat mein Kopf zwar geraucht, neue Informationen hatten keinen Platz mehr, aber es hat sich gelohnt. Kein Wunder, bei der journalistischen Starbesetzung: Ingo Zamperoni, Stefan Weigel, Cordula Meyer, Ulf Buermeyer, Daniel Moßbrucker,… die Liste ist lang.

Und auch die Vorträge und Diskussionen haben mich fasziniert. Das Darknet. Die Überwachung von Journalisten. Jörg Kachelmanns Erfahrungen mit unfairer Berichterstattung. Alexander Gaulands Meinung zum Umgang der AfD mit den Medien. Sensorjournalismus aus dem Kuhmagen.

Auch, wenn viele Themen mit meinem Alltag als Lokaljournalistin wenig zu tun haben: Die #nr17 hat sich gelohnt. Ich habe faszinierenden Menschen erlebt, neue Bekanntschaften gemacht, viel Neues erfahren und dazu gelernt. Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei.