Sitzfleisch und Wurstwasser

Zwei Polizisten, eine Dienstwagen, kontroverse Themen: Seit gestern ist eine neue Folge von „Sitzfleisch 110“ im Kasten. Mittlerweile die fünfte Folge einer kleinen Serie mit Christopher Tiemann und Urs von Wulfen.

Vor drei Jahren hatten die beiden Comedians die Idee zu der kurzen Serie, die immer gleich aufgebaut ist: Während einer Observierung unterhalten sich die zwei Polizisten in ihrem Dienstwagen über alltägliche und gesellschaftliche Themen.

Mein neues Team

Drei Stunden hat die Crew von SMS Digital Media Production gestern geplant, geprobt und aufgenommen – und ich war dabei, denn seit kurzem arbeite ich mit der Produktionsfirma zusammen.

Die haben in Münster durch ihre Ideen schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht. Nicht nur „Sitzfleisch 110“ kommt bei den Zuschauern gut an – und hat im übrigen letzte Woche den fünften Platz beim Kurzfilm-Slam gemacht -, sondern auch „Wurstwasser“ hat ihnen zur Berühmtheit verholfen.