Die Chatham-Haus-Regel(n)

Jeder Journalist kennt das: Mitten im Interview, meistens an der spannendsten Stelle, fällt der Satz: „Das sag‘ ich Ihnen jetzt aber nur so!“ Nun steht der Journalist vor einem Problem, den theoretisch darf er diesen Inhalt gar nicht mehr verwenden. Nur woher soll er wissen, wo das Gespräch „unter uns“ angefangen, und wo aufgehört, hat. 

Was ich besser machen kann…

Da sitze ich. Direkt vor mir. Mir selbst. Die Beine übereinander geschlagen, selbstbewusst in den Stuhl gelehnt. Mein Interviewpartner vor mir. Gut seh ich aus, professionell (Selbstlob muss manchmal sein! 😉 ) Aber merkwürdig ist es trotzdem, sich da selbst zu sehen: auf der Video-Leinwand, wie ich meinen Interviewpartner vom Vortag die Fragen stelle.